Haftpflichtversicherung für Fluglehrer
und Fluglehrer-Anwärter

Fluglehrer und Fluglehrer-Anwärter können haften, wenn durch ihr Verschulden ein beaufsichtigter Flugschüler einen Schaden erleidet. Beispiele sind Schäden (Unfälle) die  durch gravierende Fehleinschätzungen beim Flugwetter, fehlerhafte Funkanweisungen, mangelhafte Aufsicht der Flugschüler, usw. verursacht werden Die Fluglehrer-Haftpflichtversicherung deckt dieses Risiko. Sie ist Pflichtversicherung.

FAQ Haftpflichtversicherung für Fluglehrer und Fluglehrer-Anwärter

FAQs

Brauche ich auch als Fluglehrer-Anwärter/in eine Haftpflichtversicherung?


Ja, unbedingt. Denn Fluglehrer-Anwärter geben praktischen Flugunterricht. Auch wenn immer ein ausgebildeter Fluglehrer im Gelände ist: Viele Anweisungen, Checks, Beurteilungen, etc. werden in eigenem Ermessen des Anwärters durchgeführt. Hier können Fehler passieren, die zu einer Haftung führen. Diese Haftung muss (Pflichtversicherung) über eine Fluglehrer-Haftpflichtversicherung gedeckt sein.

Link zur DHV-Fluglehrer-Haftpflichtversicherung




In welchen Fällen muss damit gerechnet werden, dass die Fluglehrer-Haftpflichtversicherung die Schadensregulierung verweigert?


Wenn der Ausbilder nicht (mehr) über eine Ausbildungserlaubnis verfügt. Wenn ein Schaden darauf zurückzuführen ist, dass die vom Flugschüler verwendete Flugausrüstung nicht schulungstauglich war. Wenn ein nicht vom DHV als ausbildungstauglich bestätigtes Fluggelände ursächlich für den Schaden war. Wenn der Schaden auf Schulung bei gefährlichen Wetterbedingungen zurückzuführen ist.

Link zur DHV-Fluglehrer-Haftpflichtversicherung




Deckt die Fluglehrer-Haftpflichtversicherung auch Schäden, die bei Fluglehrer-Tätigkeiten außerhalb einer zugelassenen Flugschule eintreten?


Nein, grundsätzlich ist Fluglehrer-Tätigkeit, also Ausbildung, nur im Rahmen von zugelassenen Flugschulen erlaubt. "Privat-Unterricht", wie z.B. einem Freund privat das Fliegen beizubringen ist nicht nur gesetzlich verboten, sondern auch nicht versichert.




Deckt die Fluglehrer-Haftpflichtversicherung auch Schäden, die bei der Flugbetreuung von Piloten bei betreuten Reisen eintreten?


Nur in Verbindung mit einer Zusatzversicherung der Flugschule. Diese gewährt subsidiären Versicherungsschutz für Schäden, die einem Reiseteilnehmer bei der Flugbetreuung entstehen, wenn sie durch das Verschulden des Betreuers entstanden sind. Informiere Dich als Fluglehrer oder Fluglehrer-Anwärter bei Deiner Flugschule, ob sie diese Zusatzversicherung abgeschlossen hat.




Deckt die Fluglehrer-Haftpflichtversicherung auch Schäden, die einem Piloten durch Verschulden eines Trainers bei der Durchführung von Sicherheitstrainings entstehen?


Ja, wenn der Fluglehrer eine Anerkennung als DHV-Sicherheitstrainer hat und das Training im Rahmen eines DHV-anerkannten Sicherheitstrainings durchgeführt worden ist.




Als DHV-Fluglehrer darf ich auch als Ausbilder in österreichischen Flugschulen tätig sein. Gilt meine DHV-Fluglehrer-Haftpflichtversicherung auch für diese Tätigkeit?


Es ist wichtig, dass man bei der Ausbilder-Tätigkeit in Österreich nach den dortigen Rechtsvorschriften versichert ist. Österreichische Flugschulen haben eine Betriebshaftpflicht-Versicherung, die auch die Haftung der Fluglehrer und Fluglehrer-Anwärter deckt. Wichtig ist, dass die österreichische Flugschule den Fluglehrer, bzw. Fluglehrer-Anwärter beim Aeroclub (ÖAeC) als Aufsichtsbehörde und beim Versicherer schriftlich gemeldet hat.




Ab welchem Zeitpunkt genau besteht Versicherungsschutz?


Wenn die Voraussetzungen in Ordnung sind (in diesem Fall u.a. die Qualifikation als Fluglehrer bzw. Fluglehrer-Anwärter) gilt der Eingang des vollständig ausgefüllten Antragsformulars (Brief-Eingangsstempel, E-Mail-Eingangskennung, Fax-Zeitstempel) beim DHV als Beginn des Versicherungsschutzes.




Muss ich die volle Jahres-Prämie bezahlen, wenn ich während des Jahres eine Versicherung abschließe?


Nein, die Versicherungsprämie bei Abschluss während des Jahres berechnet sich nach den verbleibenden vollen Monaten bis zum Jahresende. Man kann auch zum Jahresende kündigen und die Versicherung erst zu Beginn der neuen Schulungssaison wieder abschließen. Aber Achtung: Das wird oft vergessen und ist der häufigste Grund, warum Fluglehrer unversichert sind!




Wie soll ich vorgehen, wenn sich ein Geschädigter bei mir als Fluglehrer oder Fluglehrer-Anwärter mit DHV-Fluglehrer-Haftpflichtversicherung meldet und Ansprüche auf Schadenersatz oder Schmerzensgeld geltend macht?


Über die Meldung des Unfalls im DHV-Online-Reporting wird auch der Versicherer informiert, der eine Schadensnummer anlegt. Sobald Ansprüche auf Schadensersatz/Schmerzensgeld beim Versicherten eingehen, diese umgehend an den DHV senden.




Ist eine Meldung eines Schulungsunfalls beim DHV Voraussetzung für den Versicherungsschutz der Fluglehrer-Haftpflichtversicherung?


Ja. Nur wenn der Schulungs-Unfall ordnungsgemäß über das DHV Online-Reporting gemeldet wurde, erfolgt vom DHV eine Weiterleitung an den Versicherer. Wichtig, das muss fristgerecht innerhalb einer Woche erfolgen. Und auch wichtig: Der ausbildende Fluglehrer ist für diese Meldung verantwortlich, da es seine persönliche Haftung als Ausbilder betrifft. Verlass Dich also nicht darauf, dass die Flugschule den Unfall schon melden wird. Das musst Du selbst in die Hand nehmen.




Ich möchte ein Fluglehrer-Anwärter-Vorpraktikum in einer Flugschule absolvieren. Kann ich hierfür eine Fluglehrer-Haftpflichtversicherung über den DHV abschließen.


Nein, die Fluglehrer-Haftpflichtversicherung über den DHV können nur Fluglehrer-Anwärter und Fluglehrer abschließen. Im Vorpraktikum dürfen keine selbständigen Ausbildungstätigkeiten ausgeübt werden. Andernfalls droht Haftung ohne Versicherungsschutz.